„Musica süeß Meledey“

Samstag, 1. Juni 2019, 14:30 Uhr

Fuggerei, Leonhardskapelle, Augsburg

Karten erhalten Sie im Kartenvorverkauf oder vor Ort

Alte Musik Plus: Musikalische Stadtführung mit Musik aus der Zeit Kaiser Maximilians I. und des 16./17. Jahrhunderts mit dem Ensemble Dulcisonantes, Leitung: Angelika Radowitz und Dr. Gregor Nagler, Historiker.

Das Ensemble „Dulcisonantes“ formierte sich vor vier Jahren in Augsburg. Mit Auftritten beim Ersten Festival für Alte Musik FAMA e.V., dem Institut Greifenberg und diversen musikalischen Stadtführungen in Augsburg zusammen mit Dr. Gregor Nagler, lässt die Bläsergruppe die Zunft der „Stadtpfeiffer“ aufleben. Erweitert mit Orgel oder Posaunen, Zinken, Blockflöten, Sängern oder Schlagwerk bringen die vier Musiker die Musik der Zeit von 1500 bis 1670 zu Gehör.

In Kooperation mit der Reihe Die Fugger und die Musik der Regio Augsburg Tourismus GmbH.

Maximilian, der Musenkönig

Quelle: Augsburger Allgemeine, Feuilleton regional, 8.4.2019

Konzerte „Die Fugger und die Musik“

Die Musikreihe „Die Fugger und die Musik“ präsentiert in ihrem neuen Programm – passend zum Gedenkjahr – Klänge und Kompositionen aus der Zeit Maximilians I. und nimmt das musikalische Erbe seiner Epoche in den Blick. Auf dem Programm stehen unter anderem Konzerte für Kinder, Auftritte international renommierter Künstler, musikalische Führungen sowie eine Konzertexkursion. Auch das „Festival für Alte Musik Augsburg“ ist wieder in diese Reihe integriert. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine

Barocke Passionsmusik aus Bologna

Samstag, 30. März 2019, 19:00 Uhr

Schaezlerpalais, Katharinenkirche, Augsburg

Karten erhalten Sie im Kartenvorverkauf oder an der Abendkasse

„Lamentationes Jeremiae“ von Giovanni Paolo Colonna und Instrumentalwerke von Domenico Gabrielli, Adriano Banchieri und Tarquinio Merula Die alttestamentlichen Klagelieder Jeremias waren seit dem frühen Mittelalter, den entsprechenden Tagen in der Karwoche zugeordnet, zentraler Bestandteil der vorösterlichen Liturgie, in der die Zerstörung Jerusalems von den Babyloniern (586 v. Chr.) als Sinnbild für das Leiden Christi beklagt wird. Der hochemotionale ausdrucksstarke Ton dieser Verse inspirierte bis in die heutige Zeit zahlreiche Komponisten zu Vertonungen. Die 1690 in Bologna entstandenen Lamentationen von Giovanni Paolo Colonna (1637 – 1695) werden mit großer Wahrscheinlichkeit zum ersten Mal in Augsburg zu hören sein.

Ausführende: Trio Musurgia Universalis; Susanne Simenec, Sopran – Michail Uryvaev, Barockcello – Michael Eberth, Orgel und Clavicytherium Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Augsburg, den Bayerischen Musikfonds, den Kulturfonds Bayern und den Bezirk Schwaben.

Neue Website

Das Forum Alte Musik Augsburg e.V. ist im März 2019 mit seiner aktualisierten Website online gegangen.

Unsere Website im modernen Outfit

Responsive Design und moderne Benutzerführung – das sind die Vorteile der neuen Website von fama. Im März 2019 ging der neue Internet-Auftritt an den Start. Bereits auf den ersten Blick ist erkennbar: Das Layout ist moderner und frischer. Die neue Website bietet aber vor allem zahlreiche Vorteile, was die Nutzerfreundlichkeit angeht: Konsequent sind die Seiten im responsive Design angelegt. Das heißt, das Layout passt sich automatisch an die verschiedenen Bildschirmbreiten an. Alle Inhalte sind so auch sekundenschnell über Smartphone abrufbar.

Sie möchten uns Feedback geben? Gerne an: info@fama-web.de